Literaturhinweise zur Zen-Meditation

Kommentierte Werke wurden bibliographisch und inhaltlich evaluiert, unkommentierte nur bibliographisch.
  • Khema, Ayya: Mediation ohne Geheimnis. Eine Führung ins Innerste; Erstausgabe 1988; Uttenbühl: Jhana Verlag 2015, ISBN 978–3–931274–41–2 [Khema2015a]
  • Puddicombe, Andy: Mach mal Platz im Kopf. Meditation brint’s! [ Original v. 2011; deutsche Ausg. 2012; ] vollständige Taschenbuchausgabe; München: Knaur Verlag 2016 (= Knaur Menssana), ISBN 978–3–426–87629–9 [Puddicombe2016a]
    • ZEN unterstützt deine eigenen Ziele (Bonpu Zen), deine Persönlichkeitsentwicklung (Gedo Zen) und deine Spiritualität (Daijo Zen). Dieses Buch konzentriert sich aufs Bonpu Zen, und vielleicht noch aufs Gedo Zen – obwohl es von Zen selbst gar nicht spricht. Es will zur Meditation anleiten, mehr nicht. Im Zentrum steht die ’10-für-Mich‘-Meditation, immer wieder 10 Atemzüge, eingebettet in verschiedene Phasen, die zusammen so etwas wie einen Trainingsplan bilden. Wertvoll machen das Buch aber auch die konkreten Ratschläge. Etwa der Rat, die eigenen Gedanken als ‚vorbeziehenden Verkehr‘ zu nehmen. Oder als die Steine, die einen an sich ruhigen See ‚bewellen‘. Und natürlich der Rat, das ‚wilde Pferd‘ nur behutsam zur ‚Ruhestätte‘ heranzuziehen.
  • Thiemann, Sophia: ZEN Meditation. Zen Mediation lernen – Meditation für Anfänger; Berlin: CreateSpace Independent Publishing Platform 2017, ISBN 978–1974264926 [Thiemann2017a]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. (Details)

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen