Hannya Shingyo: dreisprachige zh:ja:de Synopsis

Rezitiert dient das Hannya Shingyo im Zen als ein weiteres didaktisches Mittel, um den Rezitierenden auf den je aktuellen Moment zu fokussieren und ihn – nach Dogen Zenji – in einen Zustand zu versetzen, wo kein Denken mehr auftaucht.

Man kann das Hannya Shingyo aber auch als das nehmen, was es noch ist, nämlich ein Lehrtext, der in seinem ursprünglichen Kontext mündlich vorgetragen wurde, als eine Rede. Und ‚überraschenderweise‘ entdeckt man in dem Text dann (west-) traditionelle Rhetorikstrukturen: Er beginnt mit seinem Titel und präsentiert sein Thema in Form eines Manifestes. Dann stellt er seine Kernthese vor, die er dann im Detail entfaltet. Schließlich zieht er praktische Konsequenzen für die Zuhörer und fasst das Ganze in einem Fazit zusammen.

Der Titel:
摩 訶ma kā般若han nya001[Die]maha prajñā (= höchste Weisheit,)
波 羅 蜜 多ha ra mi tā002pāramitā (die über sich hinausführt,)
心 經shin gyō003[als das]essentielles Sutra [schlechthin]
Das Manifest:
004Indem[ein der]
觀 自 在kan ji zai005freien Sicht [zugewandter]
菩 薩 。bo sa tsu.006[lebender Buddha = ein] Bodhisattva
行 深gyō jin007tief [und gründlich] praktizierend
般 若han nya008[die] Prajñā (= Weisheit,)
波 羅 蜜 多ha ra mi ta009Pāramitā (die über sich hinausführt,)
010[lebt]
ji.011
012[kommt es bei ihm zum]
照 見shō ken013erleuchteten Sehen [, dass die]
五 蘊go on0145 Skandas
皆 空 。kai kū.015alle leer [sind]
do016[und] so
一 切is sai017entfernt [er]
苦 厄 。ku yaku.018Leiden [und] Unheil.
Die Kernthese:
舍 利 子。sha ri shi.019Schariputra!
020
[Die 1. der 5 Skandas, nämlich die]
shiki021Erscheinung
fui022[ist] nichtgetrennt [von]
空 。kū.023kū, [der Leere,]
024[und]kū, [die Leere, ist]
fui025[ist] nichtgetrennt [von]
色 。shiki026[der] Erscheinung.
027[Ja, mehr noch:]
shiki028[Die] Erscheinung
sokuze029isteigentlich
空 。kū.030kū, [die Leere,]
031[und]kū, [die Leere,]
sokuze032isteigentlich
色 。shiki.033[die] Erscheinung.
034[Undbei den anderen 4 Skandas, also beim]
ju035Empfinden,
036Wahrnehmen
gyō037Wollen [und]
shiki.038Unterscheiden
yaku復 如 是 。bu nyo ze.039auch [da] ist [es] wieder gleich.
Die Ex Negativo Definition von kū:
舍 利 子 。sha ri shi.040Schariputra!
zesho041[Es] istalles
042Seiende
空 相 。kū sō.043[ein] Aspekt [von] kū:
fushō044nichtgeboren [bzw.] geschaffen,
fu滅 。metsu.045nichtgestorben [bzw.] ausgelöscht,
fuku046nichtbefleckt,
fujō.047nichtrein,
fu048nichtzunehmend,
fugen.049nichtabnehmend.
zeko050Mithingibt es
空 中 。kū chū.051in kū
052[keines der 5 Skandhas, also]
mu色 。shiki053keinErscheinen,
muju054keinEmpfinden,
055Wahrnehmen,
gyō056Wollen [oder]
識 。shiki.057Unterscheiden,
mugen058keineAugen,
ni059Ohren,
bi060Nase,
ze(tsu)061Zunge,
shin062[keinen]Tastsinn [und]
意 。 i.063[kein]Denkvermögen,
mushiki064keineFarbe,
shō065[keinen]Klang,
066Geruch,
mi067Geschmack,
soku068[keine]Berührung [und]
法 。hō.069[keinen]Gedanken.
070[Also gibt es in kū]
mu眼 界 。gen kai071nichtdie sichtbare Welt
乃至nai shi072[und]darum insbesondere [auch]
mu意 識 界 。i shiki kai.073nichtdie Welt der Vorstellungen,
mu無 明 。mu myō074keinNicht-Wissen [und]
yaku075auch
mu無 明 盡 。mu myō jin.076keinEnde vom Nicht-Wissen,
乃至nai shi077[und]darum insbesondere [auch]
mu老 死 。rō shi078keinAltern und Tod [und]
yaku079auch
mu老 死 盡 。rō shi jin.080keinEnde von Altern und Tod,
muku081keinLeiden,
shū082Anhäufen,
metsu083Verlöschen [und]
道 。dō.084[keinen]Weg,
muchi085keineErkenntnis [und]
yaku086auch
mu無 得 。toku.087keinenGewinn,
i088weil[kū]
mu所 得sho tok(u)089keinOrt [des] Gewinnens [ist].
Die praktische Konsequenz:
故 。ko.菩 提 薩 捶。bo dai sat ta.090Darum[gilt:] [Ein] Bodhisattva [zu sein]
e091bedingt [die]
般 若han nya092Prajñā (= Weisheit,)
波 羅 蜜 多ha ra mi ta093Pāramitā, (die über sich hinausführt).
故 。ko.心 無 罫 礙 。shin mu kei ge094Darum[wird sein] Geist nicht behindert.
無 罫 礙mu kei ge095[Und da][er] nicht behindert [wird]
故 。ko.無 有mu u096darumhat er [- der Bodhisattva -]
恐 怖。ku fu097keine Furcht.
遠 離on ri098Dasübersteigend [, was er sich]
一 切is sai099entfernt [hat – nämlich]
顛 倒ten dō100Täuschungen [und]
夢 想 。mu sō.101Illusionen [–]
究竟ku gyō102erreicht [er] schließlich
涅 槃 。ne han.103[das] Nirvana.
三世san ze104[Zudemgilt seit] 3 Zeitaltern
諸 佛 。sho butsu105[für]alle Buddhas: [ihre Buddaschaft]
e106bedingt [die]
般 若han nya107Prajñā (= Weisheit,)
波 羅 蜜 多ha ra mi ta108Pāramitā (die über sich hinausführt).
故 。ko.toku109Darumgewinnen sie die
阿 耨 多 羅a noku ta ra110anuttara (= höchste)
三 藐san myaku111samyak (= vollkommene)
三 菩 提 。san bo dai.112sambodhi (= Erleuchtung)
kochi113Darumwisse [nun auch Du, Deinerseits:]
般 若han nya114[Das]Prajñā
波 羅 蜜 多ha ra mi ta.115Pāramitā
ze大 神 咒 。dai jin shu.116ist [ein] großes wunderbares Mantra;
ze大 明 咒dai myō shu.117[es] ist[ein] großes leuchtendes Mantra;
ze無 上 咒 。mu jō shu.118[es] ist[das] höchste Mantra;
ze無 等 等 咒 。mu tō dō shu.119[es] ist[das] nicht übersteigbare Mantra;
120[es]dient [dem]
除 一 切jo is sai121Beseitigen [und] Abschneiden
苦 。ku.122[von] Leiden.
Das Fazit ...
123[Und weil dies]
真 實shin jitsu124wirklich [und]
不 虛 。fu ko125nicht unwahr [ist,]
ko126darum[wird die]
setsu127Bedeutung [der]
般 若han nya128Prajñā
波 羅 蜜 多ha ra mi ta129Pāramitā
shu.130[als]Mantra
soku131eigentlich[auch durch die]
setsu132Bedeutung [des nun
shu133folgenden] Mantras
watsu134ausgesagt:
... in Form eines Mantras:
135
羯 諦gya tei136hinübergehen,
羯 諦gya tei137hinübergehen,
波 羅ha ra羯 諦gya tei138mitanderen hinübergehen,
波 羅 僧ha ra sō諦 羯 gya tei139mitanderen vollständig hinübergehen
菩 提bo ji薩 婆 訶so wa ka140auf demWeg zur Vollendung.
般 若han nya141[So die]prajñā (= Weisheit)
shin gyō.142[als]essentielles Sutra

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. (Details)

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen